Aus der Praxis für die Praxis

Update für Restauratoren und Zimmerer für Restaurierungsarbeiten vom 28.04. - 29.04.2017

Dieses Angebot richtet sich ausdrücklich an alle, die handwerklich sowie planerisch mit der Restaurierung denkmalgeschützter oder/und wertvoller Gebäude zu tun haben. Das ist sowohl der Restaurator, der in der Arbeitsvorbereitung oder Schadenskartierung tätig ist, aber auch der spezialisierte Zimmerergeselle, der sich vor Ort mit den Fragestellungen für die tägliche Praxis konfrontiert sieht.


Ausgewählte Dozenten, die täglich mit der Restaurierung und der erforderlichen Lösungssuche zu tun haben, berichten über ihre Erfahrungen und geben wertvolle Tipps, auch anhand praktischer Vorführungen.


Die Themen:
•    Beispiele gelungener Sanierungen
•    Holzschutzmaßnahmen und Regelsetzung am Bau im Spiegel der Geschichte
•    Holzschutz – Bedeutung, Normen und Regelwerke
•    Grundlagen: Gefährdung von Holz; Gebrauchsklassen; Maßnahmen zum Schutz von Holz   
•    Biologie von Holzschadorganismen
•    Typische Schadbilder an historischen Holztragwerken
•    Einführung in das Erkennen und Bestimmen von Holzschadorganismen auf der Baustelle (mit Praxisübungen)    
•    Diagnostik und Untersuchungsverfahren
•    Altlasten
•    Planung und Anwendung normativer und alternativer Bekämpfungsmethoden
•    Lehm in der Sanierung – Anwendungsbeispiele, Techniken
•    Fräsen von Großprofilen mit der Kehlscheibe
•    Reparaturen von Trittstufen und Holzkonstruktionen: Einsatz der Renovierungsfräse   


Die Dozenten:
Sebastian Schmäh, Betriebsinhaber, Vorsitzender des Verbands der Restauratoren im Zimmererhandwerk
Robert Ott, Betriebsinhaber, ö.b.u.v. Sachverständiger für Holzschutz und Holzschäden
Ulrich Röhlen, 2. Vorsitzender des Dachverbands Lehm, Leiter Technik und Marketing CLAYTEC (voraussichtlich)
Andreas Beck, Ausbilder am Bildungszentrum Holzbau, Treppenbauspezialist

Zur Onlineanmeldung


Zurück