Bauleiter im Holzhausbau im Auftrag des Deutschen Holzfertigbau Verbandes e.V. (DHV) in Biberach feiert 10. Kurs und 150. Teilnehmer

Vom 02. – 05. Dezember konnten zum 10. Mal Teilnehmer des Bauleiterseminars im Bildungszentrum Biberach begrüßt werden. Daher ließ es sich der Geschäftsführer des DHV Thomas Schäfer auch nicht nehmen, trotz seines übervollen Terminkalenders einen Abstecher nach Biberach zu machen, um die Seminarteilnehmer persönlich zu begrüßen und um die Bedeutung eines kompetenten Bauleiters hervorzuheben.

In diesem Zusammenhang konnte auch der 150. Seminarteilnehmer gekürt werden. Diese Ehrung nahm Thomas Schäfer umso lieber vor, da es sich um den einzigen weiblichen Seminarteilnehmer handelte: Frau Christina Jonas von der Firma Holzbau Hamacher aus Overath bekam ein Geschenk in Form einer Flasche Wein und einem Bildungsgutschein von Herrn Schäfer überreicht.

Der Bauleiter vor Ort müsse unter hohem Zeitdruck wichtige technische und rechtliche Entscheidungen treffen und trage dabei das volle Risiko. Gleichzeitig ist er der erste Ansprechpartner für alle Anliegen von Verarbeitern, Fachplanern wie auch Bauherren.

Damit er die Risiken seiner Entscheidungen kennt und den komplexen Überblick über den gesamten Bauablauf nicht verliert, hat das bewährte Referententeam Lutz/Eisele/Meyer ein umfangreiches und sehr intensives Programm ausgearbeitet, um die Seminarteilnehmer fit zu machen für das breite Spektrum der Anforderungen an einen guten Bauleiter.

Anhand eines 10teiligen Workshops konnten die 21 Seminarteilnehmer die typischen Meilensteine, angefangen vom Grüner-Wiesen-Termin und endend bei der Schlussabnahme, wertvolle Techniken kennenlernen, wie der Erfolg sichergestellt werden kann.

Der schlüsselfertige Holzbau unterscheidet sich hier zum Teil gravierend vom konventionellen Hochbau. Werksvorgefertigte, güteüberwachte Qualitätsbauteile erfordern einen signifikant anderen Umgang an der Baustelle als der konventionell errichtete Hochbau. In den Infoteilen des Seminars standen daher die Besonderheiten des Holzbaus, der Holzwerkstoffe, Montagetechniken, Baustellenlogistik genauso im Fokus wie Gebäudetechnik und trockener Innenausbau. Vorhandenes Wissen konnte vertieft und wertvolle neue Anregungen für den täglichen Betrieb gewonnen werden.

Von ebenso hoher Relevanz ist dabei auch die gelungene Kommunikation auf der Baustelle. Das Zusammenspiel von Menschen auf der Baustelle funktioniert aber nur dann reibungslos und erfolgsgekrönt, wenn es dem Bauleiter gelingt, die Interessen des Auftraggebers (Bauherr und Baufirma) mit den Notwendigkeiten der Baustelle (Baurecht, ausführende Handwerker) in Einklang zu bringen. In sehr eindrücklichen Rollenspielen und Kommunikationstrainings lernten die Seminarteilnehmer, wie sie auf andere wirken und mit welchen Techniken auch Krisensituationen an der Baustelle bewältigt werden können.

Dass die Referenten den hohen Erwartungen der Seminarteilnehmer in vollem Umfang gerecht wurden, zeigen auch die Aussagen am Ende des dreitägigen Kurses „Eines der besten Seminare, top Info, top Ablauf, top Referenten – alles super ausgewogen“.

Das nächste Bauleiterseminar wurde bereits terminiert und findet vom 30.03.-02.04.2016 im Kompetenzzentrum Holzbau & Ausbau in Biberach statt und das Team des Bauleiterkurses freut sich schon heute, wieder zahlreiche interessierte Teilnehmer aus Nah und Fern in Biberach begrüßen zu dürfen.

Weitere Informationen finden Sie auf unserer Homepage.


Zurück
V.l.n.r.: Christina Jonas, Gerhard Lutz, Thomas Schäfer