Hoher Besuch im Bildungszentrum

Geschäftsführung der HWK Ulm im Hause

Freitag und Samstag 19. und 20. Januar fand die alljährliche Klausurtagung der Geschäftsführung der HWK Ulm im Bildungszentrum Holzbau in Biberach statt. 

Da die Handwerkskammer Ulm als „unsere“ Kammer gilt, ließ es sich der Leiter des Bildungszentrums, Markus Weitzmann, selbstverständlich nicht nehmen, die insgesamt acht Damen und Herren zum Auftakt der Veranstaltung persönlich zu begrüßen, bevor die Runde sich in die Arbeit stürzte.

Das Programm wurde am Freitagnachmittag richtig spannend: ein Praxisteil für Herrn Dr. Mehlich und seine Kollegen fand in den Ausbildungswerkstätten des Zimmerer-Ausbildungszentrum statt. Hierbei durften die Teilnehmer den Werdegang vom rohen Stück Holz bis zum fertigen Vesperbrettle live erleben. Ausbildungsmeister Andreas Beck und Leiter Markus Weitzmann begleiteten die Gruppe durch den Abend und standen mit Rat und Tat zur Seite. Und nicht nur das: Natürlich wurde auch ordentlich geschafft, selbst Hand angelegt und jeder durfte sich zwei nützliche Küchenhelfer selbst anfertigen und mit nach Hause nehmen.

Nur was nutzt ein leeres Brettle dem stolzen neuen Besitzer, wenn nach getaner Arbeit erstmal der Magen knurrt? Da überraschte Frau Preiß (Fachbereichsleitung Hotel und Service) die Hungrigen mit der notwendigen Auflage und konnte den größten Handwerkerhunger erstmal stillen. 

Damit auch die Kolleginnen und Kollegen in der Geschäftsstelle der HWK in Ulm die geleistete Arbeit nachvollziehen können, wurden wie in Aus- und Fortbildungskursen nun mal üblich, die erfolgreich abgeleisteten Seminarinhalte in Form eines (nicht ganz ernst gemeinten) Zertifikates bescheinigt und unter Beifall an die stolzen Vesperbrettlefertiger überreicht. 

Schlussendlich war man(n) und Frau sich einig: Arbeiten mit Holz ist und bleibt etwas Wunderbares. 

 

Zurück