Unser Leitbild

Präambel

Das Gemeinnützige Berufsförderungswerk des Baden- Württembergischen Zimmerer- und Holzbaugewerbes ist eine Gemeinnützige Gesellschaft mit beschränkter Haftung.

Die Kernaufgaben des Gemeinnützigen Berufsförderungswerks sind zum einen die Überbetriebliche Ausbildung der Lehrlinge des Zimmererhandwerks und der Holzbaubranche in Baden- Württemberg, zum anderen die Fort- und Weiterbildung der Beschäftigten und Unternehmer dieser Branche. Die Umsetzung von Richtlinien, Verordnungen und neuen Technologien, aber auch von Baustoffentwicklungen, in Seminar- und Kursangebote, für die Mitglieder des Landes- und Bundesverbandes, ist eine der zentralsten Aufgabenstellungen.

Dies geschieht in enger Zusammenarbeit mit dem Landesverband, dem Bundesverband Holzbau Deutschland, mit der Zulieferindustrie, sowie in Netzwerken der Bauwirtschaft und den Hochschulen. Die Gestaltung und Weiterentwicklung des Holzbaus in Europa unterstützen wir durch unsere Mitarbeit in verschiedenen Gremien auf europäischer Ebene und die Erarbeitung länderübergreifender Seminarkonzepte.

Das Leitbild des gemeinnützigen Berufsförderungswerks definiert die Grundlage, Werte und Überzeugungen unserer Bildungseinrichtung. Diese zu erkennen und zu verstehen, ist grundlegende Voraussetzung für eine umfassende Identifikation sowie der Umsetzung und Bewertung unserer Werte.

Dies wünscht sich die Geschäftsführung und die Leitung von allen Mitarbeiter/-innen, den Mitgliedern und Partnern, den Fördermittelgebern, den Seminarteilnehmern, den Auszubildenden und den Bildungskunden.

 

 

Leitbild_Ziele.jpg



Leitsatz

Wir sind der Anbieter des innovativsten und umfassendsten Bildungsangebotes für die Holzbaubranche. Auf Grundlage von Tradition und Erfahrung gestalten wir aktiv die nationale wie internationale Verwendung des Baustoffes Holz.



Führung

Wir wollen eine Führung unter Beteiligung aller Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. In allen Bereichen soll Nachhaltigkeit und Innovationskraft als fester Bestandteil unserer Entscheidungen und Handlungen integriert sein.

Dies ermöglichen wir durch die Einbindung der Mitarbeitenden in Entscheidungsprozesse und durch ein aussagekräftiges und umfassendes Berichtswesen. Ein fundierter Informationsaustausch wird durch regelmäßige Mitarbeiter- und Personalgespräche, Besprechungen und eine aktive Fachgruppenarbeit gewährleistet.

Wir fördern und fordern die Mitarbeiter mit dem Ziel unsere Einrichtung nachhaltig weiter zu entwickeln und somit die Holzbaubranche weiter zu stärken.

Mitarbeiterschaft und Führung betätigen sich in Form eines aktiven Engagements in den Gremien des Landes- und Bundesverbandes, im Rahmen von Verbandsveranstaltungen, Nachwuchskampagnen, in Gesprächskreisen mit Hochschulen und der Zulieferindustrie sowie in Netzwerken der Bauwirtschaft.

Die Erfolge unseres Engagements messen wir an der steigenden Akzeptanz und Annahme unseres Fort- und Weiterbildungsprogramms, den Zuwachsraten des Holzbauanteils im Allgemeinen sowie der Anzahl der Auszubildenden in unserem Gewerk. Durch stetige Evaluierungen erfassen und bewerten wir unsere eigene Entwicklung, die unserer Kunden, externen Kunden sowie Zulieferern und Leistungserbringern.



Mitarbeiter

Unsere Ausbildungsmeister sind Ausbildungsberater und Betreuer, sie decken die vollständige Ausbildungspalette des Holzbaus ab und entwickeln inhaltlich neue Ausbildungskonzepte und Fort- und Weiterbildungskurse für das Bauen mit Holz. Hierfür kommen bewährte und aktuelle Methoden und Hilfsmittel zum Einsatz.

Unsere Mitarbeiter/ -innen im Bildungszentrum Holzbau entwickeln und bearbeiten nationale und internationale Projekte mit den Schwerpunkten Holzbau, Digitalisierung , Arbeitssicherheit, Energetische Sanierung, Nachhaltigkeit und Innovationen im Bauwesen. Sie pflegen und halten die Kontakte zu Hochschulen, Ingenieuren und Architekten, sowie zu den Gremien der Verbände. Im europäischen Kontext werden Verbindungen aufgebaut, bestehende Kontakte vertieft und unser Wissen auf allen Ebenen weiter vermittelt.

In den Bereichen Sicherheit, Technik, Unternehmensführung und der Aufstiegsqualifizierung entwickeln wir die bestehenden Inhalte weiter und begegnen dem Bedarf unserer Kunden in Form von Seminarentwicklungen und weiterführenden Angeboten.

Unserer Mitarbeiter/ -innen übernehmen eigenverantwortlich die Seminar- und Kursbetreuung sowie den Service im Übernachtungs- und Verpflegungsbereich mit sehr hohen Standards.

Unsere Mitarbeitenden im Verwaltungs- und Haustechnikbereich sorgen für den reibungslosen Ablauf der Aus-, Fort- und Weiterbildungskurse und erhalten unsere hochwertigen Gebäude und technischen Ausstattungen.

Wir unterstützen alle Mitarbeitenden durch gezielte Weiterbildungsmaßnahmen und der Möglichkeit, Fortbildungsabschlüsse zu erreichen und fachspezifische Kenntnisse zu vertiefen. Die stetige Verbesserung der Kompetenzen im fachlichen und pädagogischen Bereich unserer Mitarbeiter/ -innen ist unsere Basis für ein erfolgreiches Handeln.

Gesundheit und Arbeitssicherheit sind elementare Bestandteile in unserer Einrichtung. In Kombination mit unserem Umweltmanagement ist dieser Fachbereich ganzheitlich aufgestellt.

Wir messen die Ergebnisse in Gruppen-, Einzel- und Zielgesprächen mit unseren Mitarbeitenden sowie anhand von Evaluierungen durch die Auszubildenden, die Kurs- und Seminarteilnehmer und die externen Kunden.



Organisationsentwicklung

Unsere Bildungsangebote werden in allen Bereichen stetig angepasst und tragen neuen Anforderungen Rechnung. Akquise und Förderung des Nachwuchses ist uns ebenso ein hohes Anliegen, wie die Fort- und Weiterbildung auf allen Ebenen.

Wir übernehmen die Vorreiterrolle in den Bereichen Technik, Fachkompetenz und Unternehmensführung für die Zimmerer- und Holzbaubranche.

Schwerpunkte in der Aus- und Weiterbildung sind weiterhin die Schaffung der notwendigen Grundlagen und Vorteile des Holzbaus sowie die wichtigen Bereiche Digitalisierung, Arbeitsschutz, Energiesparendes Bauen, schonender Umgang mit Ressourcen und Bauen mit umweltfreundlichen Baustoffen in Bezug auf Wohngesundheit.

In der Verbindung von moderner Technik und Handwerk sehen wir keinen Widerspruch und entwickeln zukunftsfähige Konzepte.

Um den Anforderungen und Profilen gerecht zu werden, haben wir die personellen, räumlichen und technischen Voraussetzungen geschaffen und entwickeln diese stetig weiter. Unsere Teilnehmer finden sich zudem neben den technischen Inhalten in einer gastfreundlichen Einrichtung wieder.

Der Erfolg unseres Handelns wird durch Marktanalysen und Branchenumfragen bestätigt sowie durch die vorbildlichen Leistungen in den Gesellen-, Meister- und anderen Weiterbildungsprüfungen wiedergespiegelt.



Öffentlichkeit

Wir wollen das Image des Zimmererhandwerks verbessern und stärken. Dies erreichen wir indem wir den Lehrlingen den Stellenwert des Handwerks vermitteln und durch ein umfassendes, aktuelles und durchgängiges Fort- und Weiterbildungsprogramm. Die Identifikation mit dem Beruf und eine klare Bewusstseinsbildung werden mit der Ausbildung gefördert und ausgeprägt, sowie in allen Fortbildungskursen gepflegt.

Unser Wissen wird allen am Bau Beteiligten zur Verfügung gestellt.

Wir zeigen Perspektiven für die Zukunft auf und leisten gezielte Öffentlichkeitsarbeit. Außerdem tragen wir eine gesellschaftliche Verantwortung in Bezug auf die Ausbildung von jungen Menschen, die dadurch Halt und Zukunftsperspektiven in der Gesellschaft erlangen.

Umwelt- und Sicherheitsthemen werden von uns als selbstverständlich erachtet. So tragen wir auch zu diesen gesellschaftlichen wichtigen Belangen unseren Teil bei.



Prozesse

Durch regelmäßige und verantwortungsvolle Arbeit an unserem Managementsystem sichern wir unsere Qualitätsansprüche in allen Bereichen des Unternehmens und entwickeln uns im Sinne einer stetigen Verbesserung immer weiter.

Kernziele sind reibungslose Informations- und Kommunikationsprozesse sowie das eigenverantwortliche Handeln sämtlicher Mitarbeiter.

Ein solides Managementsystem hilft dabei eventuelle Risiken einzuschätzen und rechtzeitig die richtigen Entscheidungen treffen zu können. Daher wird das QM- System ganzheitlich angewendet und von der Mitarbeiterschaft als fundamentaler Ansatz anerkannt.



Partnerschaften

Wir pflegen Partnerschaften mit dem Landes- und Bundesverband des Zimmerer- und Holzbaugewerbes, mit Verbänden der Bauwirtschaft in Deutschland, den Behörden und Ministerien, den Handwerkskammern, der Forschung und Lehre, mit der Zulieferindustrie und internationalen Gremien und Verbänden sowie zahlreichen Institutionen aus verschiedensten Bildungs- und Holzbausektor.

Wir stärken unser Innovationspotenzial durch die gezielte Zusammenarbeit mit unseren Partnern, durch die aktive Mitarbeit in Netzwerken mit Berufsbildungszentren, durch Lernortkooperationen mit Berufsschulen und durch gemeinsame Projekte mit Hochschulen und den verschiedensten Aktivitäten weltweit. Wir fördern die Kommunikation zwischen Unternehmen und den Berufsverbänden und stehen den Holzbaubetrieben als kompetenter Ansprechpartner zur Seite.

Die Ergebnisse aus der Zusammenarbeit mit unseren Partnern messen wir einerseits durch systematische Befragungen bzw. Projektergebnisse und andererseits durch informelle Ereignisse und Gespräche.



Ostfildern und Biberach, 15. September 2018

Mitarbeiter, Geschäftsführung und Leitung

Bildungszentrum Holzbau Baden-Württemberg

Zimmerer- Ausbildungszentrum und Kompetenzzentrum Holzbau & Ausbau Biberach