Holzbaustammtisch mit vielen Diskussionen rund um Handwerk 4.0 und Digitalisierung

Am Mittwoch fand der studentisch organisierte Holzbaustammtisch bereits zum siebten Mal im Kompetenzzentrum statt. Das von Studierenden des Biberacher Modells initiierte Format hat sich mittlerweile erfolgreich als Plattform für den Austausch der Studierenden untereinander und mit Unternehmen etabliert. 

Thema des Stammtischs waren Handwerk 4.0 und die durch Digitalisierung ausgelösten Veränderungen in der Holzbaubranche. Marlen Schlosser (Schlosser Holzbau Jagstzell) hat mit ihrem Vortrag die Grundlage für eine angeregten Diskussionen beim Stammtisch gelegt – und dabei die Ansätze zum Umgang mit der Digitalisierung im Familienunternehmen Schlosser Holzbau vorgestellt. Was die Digitalisierung wirklich am Ende bedeutet kann heute niemand sagen, wesentlich sei es daher, die Veränderung aktiv zu gestalten, so Marlen Schlosser im Fazit Ihres Vortrags. Dieses Mission Statement passt sehr gut zu den Studierenden und Absolventen des Biberacher Modells, weil sie mit den Veränderungen werden umgehen müssen. 

Die Organisation des Stammtischs liegt in studentischer Hand, die Organisation wird nun von Steffen Hermann, der Anfang 2019 das Biberacher Modell mit dem Zimmerermeister abschließen wird, an Maximilian Merk und Marco Bauer übergeben. Das Bildungszentrum Holzbau freut sich, den Holzbau Stammtisch weiterhin als Austragungsort unterstützen zu können. 


Zurück