Von wegen verstaubt!

Ein lebendiger Kurs ist abgeschlossen: „Geprüfter Restaurator im Zimmererhandwerk“


Der Restaurator im Zimmererhandwerk ist eine Weiterbildung, die auf der Basis des Zimmermeisters oder Ingenieurs mit Zimmerer-Ausbildung durchgeführt wird. In rund 480 Stunden und fachlich intensiven Exkursionen lernen die Teilnehmer die Bau- und Kulturgeschichte kennen, beschäftigen sich intensiv mit Hausforschung, allgemeinen Grundlagen der Bauphysik und vielem anderen in Theorie und Praxis. Darüber hinaus arbeiten die Teilnehmer an einer Projektarbeit vor Ort.

Im Kurs 2016 war dies ein Haus von 1519 in Biberach. Hier konnten zahlreiche Dinge, die in der Theorie gelehrt wurden, direkt in die Praxis transportiert werden: Verformungsgerechtes Aufmaß, Schadensanalyse, holzzerstörende Pilze und Insekten bestimmen, nicht zuletzt jedoch die Erarbeitung von Lösungsansätzen und Reparaturvorschlägen – eines der Kerngeschäfte eines Restaurators.

Die Teilnehmer des Kurses 2016 fanden sich recht schnell zu einem homogenen Kurs zusammen, der sich sowohl im fachlichen als auch im Freizeitbereich quicklebendig entwickelte.

Die Prüfung vor der Handwerkskammer fand vom 26. bis 28. April statt. Nun heißt es für die 17 Kandidaten, sich bis zur Bekanntgabe des Prüfungsergebnisses in Geduld zu üben.

Die Abschlussfeier des Kurses findet gemeinsam mit anderen Kursteilnehmern im Juni im Bildungszentrum statt.


Zurück