Binden Sie Ihre Mitarbeiter durch aktive Weiterbildung

Neben der Nachwuchsgewinnung spielt auch die Fachkräftesicherung in Holzbauunternehmen eine bedeutende Rolle. Durch die stetige Weiterentwicklung der Holzbaubranche und zur Umsetzung der immer komplexer werdenden Aufgaben am Bau werden vor allem Führungskräfte in der mittleren Führungsebene benötigt, die den Unternehmer entlasten und ihm Arbeit und Verantwortung abnehmen.

Um diese Thematik aus eigener Kraft zu lösen, bedarf es einer durchdachten mittel- bis langfristigen Gesamtstrategie, um die Leistungsfähigkeit, Innovationskraft und Konkurrenzfähigkeit eines Unternehmens zu erhalten. Firmen, die sich bis jetzt noch nicht mit den Themen Fort- und Weiterbildung Ihrer Fachkräfte beschäftigt haben, könnten in Zukunft bedeutsame Schwierigkeiten erhalten.

Durch den zwangsläufigen Mangel an qualifizierten Facharbeitern, in Folge der demografischen Entwicklung, beginnt das Ringen um die talentierten Fachkräfte. Der Bausektor zählt noch immer zu den Gewerben mit den besten Aufstiegschancen. Es ist wichtig, dass dieser Berufszweig mit seinem breit kundenorientierten Leistungsspektrum auch zukünftig zur Lebensqualität unserer Bevölkerung beiträgt. Hierfür ist eine beständig hohe Qualifikation des Fachpersonals notwendig, um den stetig wachsenden Anforderungen, die aus neu entwickelten Technologien in Verbindung mit Aktualisierung der Normenwerke und neuer Richtlinien resultieren, in vollem Umfang gerecht zu werden.

Unser jährlicher Fortbildungskurs zum Vorarbeiter Holzbau und Bauen im Bestand bietet jungen, aber auch erfahrenen Mitarbeiter/innen eine Möglichkeit die berufliche Handlungskompetenz zu erweitern. In fünf Wochen werden wichtige Themen des modernen Holzbaus, der Mitarbeiterführung/Lehrlingsausbildung und des Bauablaufmanagements gründlich behandelt.

Der nächste Vorarbeiterkurs findet im Zeitraum vom 15. Januar – 18. Februar 2018  im Zimmerer-Ausbildungszentrum Biberach statt.

Förderung

Aktuell besteht sogar die Möglichkeit im Rahmen des operationellen Programms „Chancen fördern“ des Europäischen Sozialfonds (ESF) in Baden-Württemberg, Fördermittel zu erhalten. Ziel ist die verstärkte Förderung beruflicher Qualifizierung aufgrund steigender Anforderungen in der Arbeitswelt und dem zunehmenden Fachkräftemangel. Besonders Beschäftigte aus kleinen und mittleren Unternehmen sind hierbei angesprochen.

Für Beschäftigte, deren Beschäftigungs- und/oder Wohnort in Baden-Württemberg liegt, ist eine Förderung für den Vorarbeiterkurs möglich. Die Höhe der Förderung richtet sich nach dem Alter der Teilnehmerin bzw. des Teilnehmers. Teilnehmer/innen, die das 50. Lebensjahr erreicht haben erhalten eine Förderung in Höhe von 50 % der Seminargebühren. Teilnehmer, die noch nicht das 50. Lebensjahr erreicht haben, erhalten eine Förderung in Höhe von 30 % der Seminargebühren.

Informationen zur Förderung


Ihr Ansprechpartner:
Jens Rothfuss
Tel: 07351/ 4 40 91 56
j.rothfuss[at]zimmererzentrum[dot]de

 


Zurück