Aufstieg im Zimmerer-Handwerk durch Studium und Fortbildung

Bereits zum dritten Mal wurde im Zeitraum vom 15. August – 07. Oktober 2016 für Teilnehmer der dualen Ausbildung Holzbau Projektmanagement Biberacher Modell (HBPM) der Polierkurs für Studierende durchgeführt. Vierzehn Studenten der Studiengänge Bauingenieurwesen und Projektmanagement nutzen einen Teil ihres Praxissemesters, um sich im Bildungszentrum Holzbau in Biberach zum “Geprüften Polier” im Bereich Hochbau weiter zu qualifizieren. Während des Fortbildungslehrganges erweiterten sie ihre Kenntnisse in den Bereichen Holzhausbau, Treppenbau, Dachausmittlung, rechnerischer Abbund, EDV-Abbund, Restaurierung, Baustoffkunde, Baubetrieb sowie Mitarbeiterführung und Personalmanagement. “Organisatorisch hervorragend auf das Studium abgestimmt”, so der einstimmige Tenor der Teilnehmer. Besonders positiv wurden auch die Praxiseinheiten bewertet.

Alle Teilnehmer haben die Prüfung im Oktober erfolgreich bestanden, teilweise mit herausragenden Ergebnissen. Die Studierenden haben nun die Möglichkeit, nach erfolgreichem Bachelorabschluss im Rahmen der Aufstiegsfortbildung von Holzbau Deutschland am ergänzenden Meisterkurs für Ingenieure, Architekte und Techniker, teilzunehmen, der auf den Inhalten des Moduls 1 – Polierkurs für Studierende aufbaut und die Prüfung zum Zimmermeister vor der Handwerkskammer Ulm abzulegen.

Die Teilnehmer des diesjährigen Polierkurses für Studierende waren:
Benedikt Damm, Andreas Dengl, Maximilian Frick, Alexander Glohr, Johannes Götze, Manuel Häusler, Marcel Heymann, Tobias Kaiser, Julian Kistenfeger, Benjamin Klamert, Philipp Ludwig, Christop Merk, Yannek Münch, Samuel Rikker


Zurück