Frauenpower bei den Zimmerleuten

Von wegen Männerberuf!

Das gab’s noch nie: ein Kurs im Ausbildungszentrum, in dem fünf der Teilnehmenden Frauen sind! Im Holzhausbau, der am 9. März begonnen hat, ist die Frauenquote immerhin satte 33 % - fünf von 15 Kursteilnehmern sind weiblich. Verglichen mit der sonst üblichen Quote von gerade einmal 1,5 % im Jahresdurchschnitt ist das natürlich eine Sensation!

Dafür gibt es auch eine Erklärung: ein Teil des sogenannten Biberacher Modells, dem dualen Studiengang, absolviert derzeit den Holzhausbaukurs des 2. Ausbildungsjahrs. Für diesen Studiengang gibt es eine steigende Anzahl weiblicher Bewerber, die neben der Ausbildung zur Zimmerin – so heißt die weibliche Berufsbezeichnung offiziell – ein Studium zum Bachelor of Engineering beginnen und nach der Gesellenprüfung fortsetzen.

Der duale Studiengang ist nunmehr seit 2010 etabliert und erfreut sich wachsender Nachfrage. In Biberach tragen die Azubis des dualen Studiengangs den Namen „Azudenten“, ein Hybridwort aus Azubi und Studenten.

Den Frauen im Holzhausbau bei ihrem Meister Jochen Ströhle scheint es jedenfalls zu gefallen, zumindest sieht es auf den Bildern so aus!

Ein Bild, auf dem der „Kurs der Frauen“ in Kluft zu sehen ist, liefern wir nach.

Wir freuen uns über die konzentrierte Frauenpower!


Zurück
zum Vergrößern bitte klicken