Würth-Mitarbeiterschulung in Biberach und Braunschweig

Rund 85 Aussendienstmitarbeiter der Firma Würth wurden im April und Mai auf den neuesten Stand der energieeffizienten Dachsanierung gebracht. Mindestanforderungen der EnEV, Wärme- und Feuchteschutz, Luft- und Winddichtheit, wärmebrückenarme Konstruktionen sowie wirtschaftlich bezahlbare Lösungen waren Kernthemen der Schulung.
Die Schulung beschäftigte sich außerdem damit, wie es mit dem Materialeinsatz, wo was und wie eingesetzt werden kann und worauf besonders geachtet werden muss, aussieht. Die Teilnehmer werden angeleitet, bauphysikalische Zusammenhänge und deren Auswirkungen zu erkennen. Referent Helmut Schuler versuchte den Teilnehmern anhand des Primo Modells die verschiedenen Variationen zu demonstrieren und auf die Wichtigkeit der einzelnen Arbeitsschritte zu verweisen. Im Praxisteil konnte auf die neu entwickelten Schmetterlingsmodellen zurückgegriffen werden. Hierbei wurde auf fachpraktische Anwendung und Techniken verwiesen. Als Abschluss wurde an einem Prüfraum der Blower-Door Test durchgeführt.


Zurück