Überarbeitung der „Richtlinie Luftdichtheit“

Im aktuellen Projekt „Umfassende Nachhaltigkeit“ wird zurzeit fieberhaft an einer Überarbeitung der „Richtlinie Luftdichtheit“ gearbeitet. Ziel der Überarbeitung ist ein „zimmererspezifischer Anhang 2016“ zur derzeit gültigen Auflage, der Richtlinie von 2009. Man möchte so eine weitere Sensibilisierung und ein höheres Verständnis zum Thema der Luftdichtheit bei allen am Bau Beteiligten erreichen.

Die Projektmitarbeiter Helmut Schuler und Christian Koch haben sich der Herausforderung gestellt, neue Anschlusssituationen und Lösungen in Alt- und Neubau zu Papier zu bringen. Das Hauptaugenmerk lag hierbei auf der Umsetzbarkeit der Details in der Praxis.

Hauptneuerung ist es, das man zu jedem Detail eine Beschreibung der vorhandenen Ausgangssituation bekommt und eine Vorgehensweise zu den einzelnen Arbeitsschritten. Da die planerische Seite immer wichtiger wird, wird es auch hier zu jedem Detail Positionshinweise für die Erstellung eines Leistungsverzeichnisses geben.

Um eine perfekte Luftdichtheit sicher zu erstellen, ist eine Qualitätssicherung unvermeidbar. Dazu wird es einen kleinen Themenbereich Blower-Door-Messungen/ Qualitätssicherung im Anhang geben.

Der „Zimmererspezifische Anhang“ soll auch separat als PDF Version erhältlich sein.

In die Arbeit eingebunden sind auch verschiedene Industriepartner und Verbände, um diese Richtlinie als „Allgemein anerkannte Regeln der Technik“ herauszugeben.


Voraussichtlicher Termin für das Erscheinen wird Mitte des Jahres sein. Bis dahin gibt es aber noch einiges zu tun.


Zurück
Die Kollegen Koch (li) und Schuler bei der Arbeit