Kammerwettbewerb der Handwerkskammer Ulm

In der Werkstatt des KOMZET trafen sich die elf besten Junggesellen, die dieses Jahr vor der HWK Ulm ihre Gesellenprüfung ablegten, zu einem Leistungswettbewerb.

In der Werkstatt des KOMZET trafen sich die elf besten Junggesellen, die dieses Jahr vor der HWK Ulm ihre Gesellenprüfung ablegten, zu einem Leistungswettbewerb.

6,5 Stunden Zeit hatten sie für die Arbeit an einem Modell, das aus neun Hölzern bestand.
Ein schräger Giebelsparren, der an ein Firstholz anzuschließen war, stellte für alle Teilnehmer die schwerste Aufgabe dar.

Alle Junggesellen haben die Aufgaben erfolgreich gemeistert. Bei der Punktevergabe um die Podestplätze ging es sogar äußerst eng zu. Julian Rösch vom Ausbildungsbetrieb Rösch Holzbau in 73340 Amstetten schaffe es durch einen exzellenten Gesamteindruck und geringe Fugenmaße auf den dritten Platz. Auf den zweiten Platz schaffte es dank seiner noch genaueren Maße im Aufriss und am fertigen Modell Adrian Reich vom Ausbildungsbetrieb Zimmerei Andreas Rast in 88260 Argenbühl. Die meißten Punkte sammelte jedoch Michael Scheffold (Ausbildungsbetrieb Richard Matzenmiller, 88437 Warthausen). Er konnte die saubersten Oberflächen an seinen Sägeschnitten vorweisen. Das und die Maßgenauigkeit des gesamten Modells brachten ihm deutlich mehr Punkte ein, als dem Verfolgerfeld.

Michael Scheffold wird die Zimmerer der HWK Ulm auf dem Leistungswettbewerb der Landesebene in Stuttgart vertreten. Der Wettbewerb findet dort am 6. Oktober in der Steinbeis Schule statt.

Die Ausbildungsmeister aus dem ZAZ und das Team vom KOMZET, die Prüfungskommission Daniel Kopf (Zimmerei Geißer, Maselheim), Andreas Großhardt (Zimmerei Großhardt, Uhldingen) und Michael Rieger (ZAZ Biberach) sowie natürlich die Mitstreiter des Wettbewerbs wünschen viel Erfolg und drücken ihm die Daumen.

Bedanken möchten wir uns noch bei der Firma LAYER-Grosshandel GmbH & Co. KG, die
die Plätze ein bis drei mit einem Winkelset (Alphawinkel, Zimmererwinkel, große Schmiege) gesponsert haben.


Zurück