Gut zu wissen wie Holz arbeitet

Erfahrene Zimmerer für die Planung von Holzbauten gesucht
Neue Qualifizierung: „Biberacher Holzbauplaner“ ab März 2013

Mit Start zum 18.03.2013 bietet das Kompetenz Zentrum Holzbau & Ausbau in Biberach eine umfassende Weiterbildung für erfahrene Zimmerer oder Bauzeichner an. Wir wollen damit einer verstärkten Nachfrage von Betrieben, Architektur- und Ingenieurbüros begegnen, die händeringend nach Fachkräften suchen, die in der Lage sind, detailsicher und fachlich korrekt Bauaufgaben in Holzkonstruktion zu planen. Die halbjährliche Schulungsmaßnahme zum Holzbauplaner bietet erstmals in Deutschland eine umfassende Qualifizierung und eine fundierte Vorlesungsreihe an, um die gesuchten Arbeitskräfte zu ertüchtigen und eine zukunftsfähige Berufschance für den Teilnehmer zu schaffen.

Über 40 Prozent aller Bauherren würden gerne ein Haus, basierend auf dem nachwachsenden Rohstoff Holz bauen. Bei den Neubauzahlen liegt die Quote der Holzhäuser je nach Bundesland nur zwischen 10% und 25%. Eines der Hauptargumente, warum dann im Konkreten kein Holzhaus gebaut wird, ist die Aussage, mein Architekt kennt die Vorzüge und Möglichkeiten des Holzbaues nicht und plant deshalb massiv. Dabei werden Holzgebäude oder Bauteile aus Holz heute mit modernsten, computergestützten, maschinellen Produktionsmethoden hergestellt und erfüllen damit, beispielgebend für die gesamte Baubranche, die Anforderungen für das Nachhaltige Bauen der Zukunft.

Damit einhergeht auch eine Weiterentwicklung des Berufsbildes Zimmerer. In zunehmendem Maß steht der Zimmerer nicht mehr nur auf dem Dach, sondern seinen Mann auch als gefragter Experte für die Planung, Organisation und Durchführung von schlüsselfertigen Wohnbauaufgaben. Er kann seine auf den Baustellen erworbene, langjährige Berufserfahrung in planerische und organisatorische Aufgaben einbringen.

Mit der Weiterbildung zum Holzbauplaner bieten wir den berufserfahrenen Zimmerern die Möglichkeit, sich, gegebenenfalls auch als Umschulungs- bzw. Rehabilitationsmaßnahme für seinen Beruf neu zu qualifizieren und zukunftsfest zu machen. Der Holzbauplaner ist befähigt, selbstständig, fehlerfrei und vollständig alle erforderlichen Dokumente zur Produktion von Holzgebäuden, vorzugsweise Wohnhäuser, zu erstellen. Er produziert Stücklisten für die Materialdisposition und leitet die Arbeitsvorbereitung für die Herstellung der Bauteile ein. Er nutzt dazu die einschlägigen EDV-Werkzeuge, insbesondere die Branchensoftware wie z. B. Sema oder Dietrich’s. Er findet seinen Einsatz in den Planungsbüros der Holzbaubetriebe und Holzbauabteilungen, der Fertighausbranche, besonders aber auch in den Planungsbüros für Architektur und Ingenieurdienstleistungen.

Der Präsenzunterricht in Biberach beginnt am 18. März 2013 und endet am 29. Juni 2013. die für die Zulassung zum Qualifizierungskolloquium erforderliche Projektarbeit ist bis zum 03. August 2013 einzureichen. Ein paritätisch besetztes Prüfungskomitee des Kompetenz Zentrums Holzbau & Ausbau, bestehend aus Holzbauunternehmern, Inhaber von Ingenieurbüros und den Referenten des KomZets nimmt die mündliche Prüfung der Absolventen vor und erteilt das Zertifikat „Holzbauplaner“.

Der Kurs ist als Vollzeitkurs angelegt, mit einem Präsenzunterricht von insgesamt 480 UE. Er richtet sich deshalb typischerweise an Teilnehmer einer Umschulungsmaßnahme und berufliche Wiedereinsteiger. Die selbstständige Projektarbeit wird im Rahmen einer mündlichen Prüfung von einer Expertenkommission evaluiert.

Die Maßnahme ist als Weiterbildungsmaßnahme nach AZAV durch das Arbeitsamt förderungsfähig.

Mehr Informationen zu Kosten, Unterrichtsinhalten und zur Förderung durch das Arbeitsamt erhalten Sie auf unserer Homepage www.kompetenzzentrum-bc.de oder bei Herrn Gerhard Lutz – Telefon 07351 44091 53.

Direktlink zu Flyer, Dokumentation und Anmeldung: Holzbauplaner


Zurück