Angehende Bauingenieure besuchen das Komzet

Fast schon zur Tradition ist es geworden, dass Bauingenieurstudierende der Hochschule Biberach im Rahmen Ihres Vorlesungsprogrammes das Kompetenz Zentrum Holzbau & Ausbau besuchen.

Der Leiter des Bildungszentrums Holzbau, Markus Weitzmann, begrüßte die große Gruppe zusammen mit Ihrem Professor Gerhard Lutz und betonte, dass nicht nur im Rahmen des Biberacher Modells, sondern auch zu der Fakultät der Bauingenieure beste Kontakte an die Hochschule Biberach gepflegt werden. Weitzmann lud die Studierendem ein, auch künftig sich immer wieder mit dem zukunftsträchtigen Baustoff Holz auseinander zu setzen und in ihrem Berufsleben die vielfältigen Möglichkeiten des Holzbaus auszuschöpfen.

Professor Lutz nutzte die vom Komzet entwickelten Bildungssysteme „Primo“, um im Rahmen seiner Bauphysik Vorlesung Vor- und Nachteile z. b. von unterschiedlichen Baustoffen im 1 zu 1 Modell darzustellen. Dabei lobte Lutz die vor Jahren geleistete Arbeit bei der Systementwicklung im Komzet, die nicht nur für die Ausbildung sondern auch für das Studium hervorragend geeignet sind.

Im weiteren Verlauf der Vorlesung demonstrierte Zimmermeister Schuler die Möglichkeiten des „Luftdichtlabors“ im Zimmer Ausbildungszentrum, das auf praktische Art das wichtige Thema: Luftdichtes Bauen zur Schadensvermeidung an modernen Gebäuden bearbeitet.
Die in Deutschland einzigartige Anordnung von „schwenkbaren“ Dachstühlen im Labor erleichtert den Zugang zu der durchaus komplexen Materie.


Zurück